Wat ist Street Food ?

In vielen europäischen Ländern hat sich Street food zu einem pulsierenden und schnell wachsenden Wirtschaftszweig entwickelt – neben gestiegenen Verbraucherinteressen für hochqualitative und hausgemachte Speisen wird dies vor allem auch durch die steigende Anzahl von Outdoorfestivals, öffentlichen Veranstaltungen und Bauernmärkten begünstigt.

In Europa ist Street food ein relativ neues Gastronomiekonzept, basierend auf vielfältigen Einflüssen und Inspirationsquellen. Street food ist ein offenes Konzept und meint grundstäzlich den Handel mit Speisen auf der Straße. Man kann es auch so ausdrücken: Der Verkauf von Street food findet nicht durch Restaurants oder Cafés statt.

Der Begriff Street food ist mit großer Wahrscheinlichkeit in den USA entstanden. Die dortige Food truck Szene hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und ist mittlerweile zu einem gewichtigen Wirtschaftszweig geworden. Viele europäische Street food Händler haben sich in Hinsicht auf ihr Produkt sowie auf Zubereitungsmethoden, Marketing (vor allem im Bereich von Social Media) und zu einem bestimmten Grad auch in ihrer Haltung davon inspirieren lassen.

Street food kann in vielen Fällen auch als back-to-basic Ansatz verstanden werden, bei dem klassische Gerichte in ihren Grundzutaten durch neue ergänzt sowie durch andere, innovative Kochmethoden zubereitet werden. Wenn beispielsweise ein normaler Hot Dog, bestehend aus billigem Formfleisch und Konservierungsstoffen schon schmackhaft sein kann, wie viel mehr Geschmack bietet einwandfreies, frisches Fleisch, wenn also Qualität anstelle von Kostenminimierung den Antrieb ausmacht?

Jetzt registrieren: Wir halten Sie über den Projektfortschritt auf dem Laufenden und geben Ihnen Bescheid, sobald unser Trainingskurs online ist!